24.02.2016

Zentrale Leitstelle für Technologie-Transfer im Handwerk (ZLS) legt aktuellen Projektbericht vor

Im Rahmen der Förderlinie "Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT)" unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) seit 2005 die handwerkliche Innovations- und Technologieberatung. Der Projektbericht 2014/2015 analysiert die Aktivitäten der derzeit durch das BMWi finanziell geförderten 89 Beauftragten für Innovation und Technologie. Die zusammenfassende Darstellung der geleisteten Betriebsberatungen und Transferaktivitäten der BIT dokumentiert die zentralen Handlungsfelder der Technologie- und Innovationsberatung. Der Bericht der zentralen Leitstelle für Technologie-Transfer im Handwerk spiegelt zudem die wissenschaftliche Begleitung und Projektsteuerung durch das Heinz-Piest-Institut (HPI) wider.

Durch gezielten Wissens- und Technologie-Transfer konnten in den letzten Jahren eine Vielzahl innovativer Handwerksunternehmen bei der Umsetzung eigener Innovationen sowie der Implementierung neuer Technologien betreut werden. 2.155 Einzelberatungen sowie 423 Gruppenberatungen wurden im Berichtszeitraum durchgeführt. Darüber hinaus wurden von den
44 Technologietransfer-Stellen 1.024 Aktivitäten zur Unterstützung bzw. Verbesserung des regionalen Technologietransfers durchgeführt, davon 374 Informationsveranstaltungen.

Zwei zentrale Themen waren im Berichtszeitraum bedeutsam: die Energiewende und die Digitalisierung. Wobei Energiewende die Umstellung der Energieerzeugung in Deutschland auf erneuerbare Energiequellen bezeichnet – etwa durch Solaranlagen, Windkraftparks, Wasserkraftwerke oder Geothermie-Anlagen. Es ist eines der größten Innovationsprojekte in Deutschland seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Digitalisierung verändert zunehmend Geschäftsprozesse im Handwerk. Die Ergebnisse der Technologiebeobachtung des BIT-Netzwerks führten im Heinz-Piest-Institut zur Bearbeitung von zwei Forschungsprojekten in diesen Themenbereichen, die im Jahresbericht näher beschrieben werden.

Der Erfahrungs- und Informationsaustausch innerhalb des Technologietransfer-Netzwerks wird über die jährlich stattfindenden Fachtagungen der Expertenkreise zu verschiedenen Technologiefeldern organisiert. Ergänzend unterstützt wird dies durch das Beratungs- und Informationssystem für Technologietransfer im Handwerk (BISTECH). Die Module Beratungs- und Kompetenzdatenbank, Fachinformationen, Best-Practice-Präsentationen und Fach-Foren, unterstützen den anlassbezogenen zeitnahen Informations- und Erfahrungsaustausch zu neuen Technologien.

Ein Download des Berichts sowie weitere Informationen über das Netzwerk der Technologie- und Innovationsberatungsstellen sind über www.hpi-hannover.de/tt-netzwerk abrufbar.

Ansprechpartner im HPI:
Dipl.-Ing. Manfred Fülbier
Zentrale Leitstelle für Technologietransfer im Handwerk
Tel.: 0511-70155-18
E-Mail: fuelbier(at)hpi-hannover.de