18.12.2019

Austausch zu aktuellen Themen aus der Handwerksforschung

Am 13. und 14.11.2019 trafen sich 46 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des D H I in Karlsruhe, um über laufende und abgeschlossene Forschungsaktivitäten zu diskutieren. Ziel des Treffens war, das gegenseitige Verständnis durch eine interdisziplinäre Sichtweise zu erhöhen, die Kommunikation untereinander zu fördern und die Möglichkeiten weiterer gemeinsamer Projekte abzustimmen. Den Rahmen bildete der Festakt des itb zum 100-jährigen Bestehen.

Den Auftakt bildete Andreas Ihm vom itb. Auf der Grundlage einer empirischen Befragung des SHK-Handwerks in Baden-Württemberg wird die Rolle von Handwerkern bezüglich der Beratung von Endkunden und deren Heizungsentscheidung im Zusammenhang mit energiepolitischen Rahmenbedingungen und lokalen Kontexten  erforscht. Tobias Beibl vom LFI erläuterte auf Basis mehrerer Fallstudien erfolgreiche und nicht-erfolgreiche Krisenstrategien in Handwerksbetrieben. Um das Thema "Handwerk im Wettbewerb" ging es im Vortrag von Marinus Pöhlmann (LFI), der den Wettbewerb des Handwerks um öffentliche Mittel von rechtlicher Perspektive beleuchtete. Mit den Soloselbstständigen im Handwerk bezüglich ihrer soziodemografischen Merkmale, ihres Einkommens und der Altersvorsorge befasste sich Dr. Katarzyna Haverkamp vom ifh.

Das Thema der Digitalisierung stand im Mittelpunkt des Beitrags von Walter Pirk und Hermann Zittier vom HPI, die Fort- und Weiterbildungsangebote im Themenfeld "Digitalisierung im Handwerk" des Kompetenzzentrums "Digitales Handwerk" vorstellten. Dem schloss sich der Vortrag von Dr. Till Proeger (ifh) an, der Ergebnisse einer empirischen Studie zu Verhaltensmustern und regionalen Nutzungsmerkmalen von Plattformen im Handwerk am Beispiel von "MyHammer" präsentierte. Henrike Sachse (HPI) stellte Ergebnisse einer Umfrage zum Weiterbildungsverhalten der Ausbilder in überbetrieblichen Bildungsstätten des Handwerks vor.

Den zweiten Tag des Treffens eröffnete Nadine Weifels vom FBH mit einer Betrachtung der digitalen Lernplattform "DiLiAH". Mit dem zukünftigen Gemeinschaftsprojekt aller D H I-Institute beschäftigte sich Dr. Markus Glasl (LFI) in seinem Beitrag. Unter dem Titel "Entrepreneurship im Handwerk" sollen in den kommenden zwei Jahren Rahmenbedingungen von Gründungen und Betriebsübernahmen im Handwerk untersucht und Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. Dr. Uta Cupok (itb) griff das Thema "Energiewende" auf und erklärte, wie Wertschöpfungssysteme und Service Engineering im Handwerk auf Basis von Smart Home & Living- Anwendungen gestaltet werden können. Sie lud die Teilnehmer zur Besichtigung des Smart Home-Caravans ein, der vom Verein Smart Home & Living BW e. V. vor dem Tagungshotel für Besucher bereitgestellt wurde.

Von allen Teilnehmern wurde das Mitarbeitertreffen als ein voller Erfolg gewertet. Vielfach wurde der Wunsch geäußert, den wissenschaftlichen Austausch zwischen den Instituten im Rahmen künftiger Tagungen weiter zu intensivieren.

Ein besonderer Dank geht an das itb, das für den reibungslosen Ablauf des D H I-Mitarbeitertreffens sorgte.

Ansprechpartner:
Dr. Knut Heldt
Tel.: 030/20619-401
E-Mail: dhi(at)zdh.de

Direkt zum D H I

Logo DHI

Hier finden Sie Informationen über das  D H I und seine Forschungsinstitute, die D H I-News, Pubikationen sowie das Forschungs- und Arbeitsprogramm...

 

 weiterlesen