28.03.2019

Digitalisierung und Networking

Um eine nachhaltige und erfolgreiche Fortbildung zu gewährleisten, ist ein enger Austausch der beteiligten Organisationen und Institutionen wichtig und notwendig. Um diesen Austausch kammerübergreifend zu fördern, veranstalteten das itb und die Verlagsanstalt Handwerk (VH) vom 20.03. bis 21.3.2019 ein Veranstaltertreffen in Karlsruhe. Zu den Themen der Veranstaltung gehörten die weitere inhaltliche und didaktische Entwicklung der Lernunterlagen für den „Geprüften Betriebswirt (HwO)“ und Möglichkeiten der Digitalisierung, speziell im kaufmännischen Weiterbildungsbereich des deutschen Handwerks.

Bildkomposition Veranstaltungsmappe; Networking und Paneldiskussion (v.l. Prof. Dr. Birgit Ester, Barbara Schnell, Bernd Zürker, Ansgar Wüst)

Um eine nachhaltige und erfolgreiche Fortbildung zu gewährleisten, ist ein enger Austausch der beteiligten Organisationen und Institutionen wichtig und notwendig. Um diesen Austausch kammerübergreifend zu fördern, veranstalteten das itb und die Verlagsanstalt Handwerk (VH) vom 20.03. bis 21.03.2019 ein Veranstaltertreffen in Karlsruhe. Zu den Themen der Veranstaltung gehörten die weitere inhaltliche und didaktische Entwicklung der Lernunterlagen für den "Geprüften Betriebswirt (HwO)" und Möglichkeiten der Digitalisierung, speziell im kaufmännischen Weiterbildungsbereich des deutschen Handwerks.

Zur Einstimmung auf die Veranstaltung ging es um die übergeordnete Frage "Quo vadis Betriebswirt?" Neben Überlegungen zur zukünftigen Weiterentwicklung der Aufstiegsfortbildung wurden hier im Rahmen einer Retrospektive die bisherigen Entwicklungslinien des Betriebswirts wie auch anderer Fortbildungen des itb hinsichtlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums im Jahr 2019 betrachtet.

An der Paneldiskussion zum Thema "Wege mit und zur Digitalisierung in der Weiterbildung im Handwerk" nahmen Barbara Schnell (Verlagsanstalt Handwerk Düsseldorf), Ansgar Wüst (Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main) und Bernd Zürker (Handwerkskammer Reutlingen) teil. Sie gab nicht nur Einblicke in aktuelle Entwicklungen an den Handwerkskammern, sondern  auch ins Verlagswesen. Möglichkeiten zum gegenseitigen Austausch aller Teilnehmenden boten u. a. drei Thementische. Hier wurden sehr angeregt Erfahrungen und Meinungen zu den Bereichen Digitalisierung, E-/Blended Learning und Seminardurchführung diskutiert. Die Vorstellung von zwei itb-Projekten mit Bildungsbezug (DiKraft und c.HANGE) rundete den inhaltlichen Teil des ersten Veranstaltungstags ab.

Der zweite Tag der Veranstaltung wurde von zwei großen Themen bestimmt. Neben der Vorstellung der von itb und VH Düsseldorf für die Fortbildung "Geprüfter kaufmännischer Fachwirt (HwO)" erstellten Lernunterlagen wurden Möglichkeiten und Stolpersteine des digital gestützten Lernens erörtert. Dazu ging Martin Mandausch (Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft) in seinem Referat nicht nur auf verschiedene didaktische Formate des mediengestützten Lernens, sondern auch auf Aspekte wie Learning Analytics und Microlearning ein.

Das Veranstaltertreffen 2019 war, nicht zuletzt aufgrund des intensiven Austausches aller Beteiligten untereinander, eine sehr gute Möglichkeit, um neue Impulse zur Weiterentwicklung der Aufstiegsfortbildung "Geprüfter Betriebswirt (HwO)" und des "Geprüften kaufmännischen Fachwirts (HwO)" zu setzen.

Ansprechpartner:
Andreas Heinen
Tel.: 0721-93103-19
E-Mail: aheinen(at)itb.de