23.10.2018

Erfolgversprechende Gründerkompetenzen im Handwerk

Welche Kompetenzen sind für eine erfolgreiche Gründung im Handwerk entscheidend? In der Literatur werden neben Aspekten der Finanzierung, des Humankapitals und der allgemeinen Rahmenbedingungen auch die persönlichkeitsspezifischen Merkmale in den Vordergrund gedrängt. Die Persönlichkeitsmerkmale werden dabei mit dem Fünf-Faktoren-Modell beschrieben.

Die Wirkung dieser Aspekte ist in einer qualitativen Studie des Ludwig-Fröhler-Instituts für Handwerkswissenschaften in München mit zehn erfolgreichen Gründern im Handwerk überprüft worden. Erfolgskritische Aspekte sind dabei die klar erkennbare Marktchance des Gründungsvorhabens und ein vorab aufgebautes berufliches Netzwerk. Im Bereich der Finanzierung zeigt sich der klare Fokus auf eigenkapitalfinanzierte Gründungen, da Fremdkapital von Gründern teilweise angefragt, jedoch von der Bank auch in konjunkturell positiven Zeiten zurückgewiesen wird. Zuletzt kann bei den persönlichkeitsspezifischen Faktoren festgehalten werden, dass aus den Befragungen und Beispielen der Befragten einige positive Konnotationen mit den Faktoren Offenheit, Gewissenhaftigkeit und Extraversion gefunden werden, zudem auch eher schwach ausgeprägte Faktoren wie Verträglichkeit und Neurotizismus.

Die qualitative Erhebung hat erste Ansätze und Hypothesen generiert, die im nächsten Schritt in einer quantitativen Erhebung bewertet werden sollen. Zudem soll ein Tool aus der Studie abgeleitet werden, das Gründern und Beratern der Handwerkskammern eine Hilfestellung bei der Gründungsberatung leistet.

Die Fertigstellung des Projekts ist für 2019 terminiert und wird dann auf der LFI-Homepage abrufbar sein.

Ansprechpartner:
Tobias Beibl
Tel.: 089-515560-86
E-Mail: beibl(at)lfi-muenchen.de