02.09.2021

#frauenkönnenhandwerk – Mythen und Klischees leicht entkräften

Frauen können die Fachkräftesituation in männerdominierten Handwerksberufen erheblich verbessern. Mythen und alte Rollenbilder hemmen jedoch diese Entwicklung.

    Wie leicht sich diese Mythen und Klischees allerdings entkräften lassen, zeigt die Plakatkampagne #frauenkönnenhandwerk.

    Junge Handwerkerinnen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade zeigen auf Fotos mit frechen Sprüchen, wie stolz sie auf ihr Handwerk und die tägliche Leistung sind. Mit Begeisterung haben sie sich in ihrem Beruf durchgesetzt und gezeigt, dass ausschließlich Wille und Können entscheidend sind und nicht das Geschlecht.

    Aus der Plakatkampagne heraus ist nun ein Handlungsleitfaden entstanden, der viele Tipps und Anregungen bereithält, damit Betriebe Frauen noch gezielter ansprechen können.

    Der Handlungsleitfaden steht hier zum Download zur Verfügung. Eine Printversion kann ebenfalls angefordert werden.

    • Fünf Handwerkerinnen im Porträt. Darüber der Schriftzug "Mach mit - Handlungsleitfaden #frauenkönnenhanderk"

    Die Kampagne entstand im Rahmen der Fachkräftezentren Handwerk. In diesem Projekt kooperieren die Handwerkskammern Hannover, Braunschweig-Lüneburg-Stade, für München und Oberbayern sowie Niederbayern-Oberpfalz. Es wird koordiniert von der Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft mbH (PSG). Das itb Karlsruhe und der ZDH unterstützen das Vorhaben.

    Ansprechpartnerin am itb
    Anja Cordes
    Tel.: 0721/93103-25
    E-Mail: cordes(at)itb(dot)de

    Ansprechpartnerin der Handwerkskammer BLS
    Fachkräftezentren Handwerk
    Ute Wehling
    Tel.: 0531/1201-211
    E-Mail: fachkraefte(at)hwk-bls(dot)de

    Institut für Betriebsführung (itb)

    Weitere Informationen auf der Homepage des Instituts:

    zur itb-Website