22.02.2018

Leitfaden und Standardentwicklung zur Beratung von Betrieben in Schwierigkeiten

Trotz der guten wirtschaftlichen Lage und den günstigen Rahmenbedingungen für das Handwerk spielt das Thema Krise und Insolvenz nach wie vor eine wichtige Rolle bei Handwerksbetrieben.

In 2017 gab  es laut creditreform 20.200 Unternehmensinsolvenzen, wobei rund 5.000 Insolvenzfälle auf Handwerksbetriebe entfallen. Insgesamt sind vor allem Kleinbetriebe mit 1-50 Mitarbeitern betroffen. Auf diese entfällt ein Anteil von 98,4% aller Unternehmensinsolvenzen.

Für die Beratung von Betrieben in Krisensituationen hat es sich der Arbeitskreis Betriebe in Schwierigkeiten (AKBiS) zum Ziel gesetzt, eine einheitliche Verfahrensweise zu schaffen. Damit soll zum einen die Beratungsqualität erhöht und auf der anderen Seite Haftungsrisiken der Betriebsberater vorgebeugt werden.

Mit dem vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) erstellten Standard IDW S6 "Anforderungen an die Erstellung von Unternehmenskonzepten" hat sich in der Praxis bereits ein Standard für die Beratung von Betrieben in Krisen etabliert. Er ist jedoch weder für Klein- und Kleinstbetriebe geeignet, noch auf die Besonderheiten des Handwerks angepasst.

Wesentliche Bestandteile des AKBiS-Standards sind die unter wissenschaftlicher Leitung des Ludwig-Fröhler-Institut (LFI) für Handwerkswissenschaften in München erstellten Dokumente "Leitlinien ordnungsgemäßer Beratung von Handwerksbetrieben in der Krise" und "Handbuch AKBiS". Die Handlungsgrundsätze geben dabei vor, an welchen Regeln sich der Standard orientiert. Das Handbuch wiederum deckt alle Bereiche der Beratungsdurchführung von Betrieben in Schwierigkeiten ab und geht dabei sowohl auf rechtliche als auch auf betriebswirtschaftliche Inhalte ein. Es dient dabei als Nachschlagewerk für erfahrene Betriebsberater, aber auch als Werk zur Einarbeitung von jungen und neuen KollegInnen in der Handwerksorganisation, die sich mit der Thematik vertraut machen wollen.

Das "Handbuch AKBiS" und damit in Zusammenhang stehende Anlagen stehen dabei im BISTECH im Bereich Materialien-Unternehmensführung/Betriebswirtschaft-AKBiS zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Ansprechpartner:
Tobias Beibl
Tel: (089)51556086
Fax: (089)51556077
E-Mail: beibl(at)lfi-muenchen.de