17.12.2018

Neue Dienstleistungsansätze für das SHK-Handwerk

Der Anteil neu installierter Kessel verdeutlicht die Notwendigkeit des verstärkten Einsatzes von Erneuerbarer Heiztechnik. Die derzeitige Kesselsanierungsrate in Bestandsgebäuden liegt deutlich unter den zur Erreichung der Klimaschutzziele erforderlichen Werten. Dabei spielt das SHK-Handwerk eine zentrale Rolle. Handwerker sind für Hausbesitzer die ersten Ansprechpartner. Ziel des Projekts "c.HANGE" ist es daher, das SHK-Handwerk bei der Beratung bezüglich Kesselsanierung und Heizungstausch im Sinne der Energiewende zu unterstützen. Neue Dienstleistungen rund um die Themen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz stehen im Fokus.

Gemeinsam mit vier Handwerksbetrieben aus Baden-Württemberg werden aktuell unter Anwendung der Methode des Service-Engineerings neue Ansätze für Dienstleistungen entwickelt bzw. bereits bestehende hinsichtlich der Nutzung Erneuerbarer Energie optimiert. Anhand der Ergebnisse sollen Schulungsmaterialien entwickelt und Test-Schulungen durchgeführt werden, die die Grundlage für neue Geschäftsmodelle und Beratungstools bilden können. Dadurch soll die Servicequalität der Beratung gesteigert und Hemmnisse des Heizungstauschs beseitigt werden. Parallel dazu wird die Projektgruppe Wirtschaftsinformatik (FIM) des Fraunhofer Instituts eine Einspargarantie zur Verbesserung der finanziellen Planungssicherheit für Kunden entwickeln.

Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren (April 2017 - Mai 2019) und wird gefördert durch das Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg. Weitere Informationen zum Projekt sind hier abrufbar.

Ansprechpartner:
Andreas Ihm
Tel.: 0721-93103-23
E-Mail: ihm(at)itb.de

Alisa Hauser
Tel.: 0721-93 103-11
E-Mail: hauser(at)itb.de