26.05.2021

Neue Unterweisungspläne für den Beruf "Maßschuhmacher/in"

Die Berufsausbildung im Schuhmacher-Handwerk ist neu geordnet worden. Zugleich ist eine Umbenennung des Ausbildungsberufs von "Schuhmacher/in" zu "Maßschuhmacher/in" erfolgt. Vor diesem Hintergrund war es notwendig, die Inhalte der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) an die Struktur und Inhalte der neuen Ausbildungsverordnung anzupassen. Daher hat das HPI in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband des Deutschen Schuhmacher-Handwerks die entsprechenden Unterweisungspläne als Grundlage für die ÜLU überarbeitet.

Im Zuge der Neuordnung des Ausbildungsberufs wurden für den ehemaligen Monoberuf nun die beiden Fachrichtungen "Maßschuhe" und "Schaftbau" konzipiert. Vor allem wurden die Inhalte der Fachrichtung „Schaftbau“ neu in die Ausbildungsverordnung aufgenommen. Dementsprechend lag der Schwerpunkt bei der Überarbeitung der Unterweisungspläne darauf, diese neue Struktur der Berufsausbildung auch in der ÜLU abzubilden.

Bisher gab es einen Lehrgang für die Grundstufe (1. Ausbildungsjahr) und drei Lehrgänge für die Fachstufe (2. - 3. Ausbildungsjahr). Für die Grundstufe wird es weiterhin einen Lehrgang geben. Für die Fachstufe ist zukünftig ein Lehrgang vorgesehen, in dem beide Fachrichtungen gemeinsam unterwiesen werden (SCHU1/21) sowie jeweils ein Lehrgang mit fachrichtungsbezogenen Inhalten (Fachrichtung Maßschuhe: SCHU2/21, Fachrichtung Schaftbau: SCHU3/21). Alle alten und neuen Lehrgänge haben jeweils eine Dauer von einer Woche.

Im Rahmen der neuen Lehrgangsstruktur wurden die Inhalte des ehemaligen Fachstufenlehrgangs SCHU3/98 in die neuen Fachstufenlehrgänge SCHU1/21 und SCHU2/21 aufgenommen. Im Lehrgang SCHU1/21 ("Konfektionsschuhe anpassen und Schuhe herstellen") stehen grundlegende Arbeitstechniken und berufstypischen Handlungsabläufe des Schuhmacher-Handwerks im Mittelpunkt. Der Lehrgang SCHU2/21 für die Fachrichtung "Maßschuhe" widmet sich speziellen Kenntnissen und Fertigkeiten zur Anfertigung von Maßschuhen in rahmengenähter Ausführung. Gänzlich neu konzipiert wurde der Lehrgang SCHU3/21 für die Fachrichtung "Schaftbau", in dem die Anfertigung von Maßschäften im Mittelpunkt steht. Im neuen Grundstufenlehrgang G-SCHU/21 wird durch das Thema "Reparaturannahme und Kundengespräch" die Kundenorientierung verstärkt in den Blick genommen.

Ansprechpartner im HPI:
Henrike Sachse
Tel.: 0511/7 0155-43
E-Mail: sachse(at)hpi-hannover.de   

Markus Klemmt
Tel.: 0511/70155-30
E-Mail: klemmt(at)hpi-hannover.de

Heinz-Piest-Institut (HPI) für Handwerkstechnik

Weitere Informationen auf der Homepage des Instituts...

 weiterlesen
Logo und Schriftzug des Informations- und Beratungsnetzwerk im Handwerk BISNET.