28.10.2020

Neues Indikatorenset zu Innovationsprozessen im deutschen Mittelstand

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind ein zentraler Bestandteil des deutschen Mittelstands und tragen mit ihrer Innovationskraft bedeutend zur Leistungsfähigkeit der deutschen Volkswirtschaft bei. Dabei basiert die Innovationsfähigkeit von KMU oft weniger auf formaler Forschung und Entwicklung (F&E), sondern auf dem Zusammenspiel einer Vielzahl von Lernprozessen mit verschiedenen Akteuren.

Für dieses Innovationsmodell wurde das Konzept des "learning by doing - using - interacting" vorgeschlagen. Basierend auf diesem breiten Lern- und Innovationskonzept sowie einer Serie von Unternehmensinterviews schlägt das ifh ein Indikatorenset vor, mit dem die Innovationstätigkeit in KMU ohne formale F&E umfassender abgebildet werden kann. Das vollständige Indikatorenset mit formulierten Items findet sich im Anhang der Studie. Es umfasst insgesamt 15 Kategorien von Lern- und Innovationsprozessen. Diese umfassen wiederum mehrere Indikatoren, die geeignet sind, die entsprechende Kategorie zu beschreiben. Für jeden Indikator werden direkt für Innovationsumfragen nutzbare Fragestellungen vorgeschlagen.

Ansprechpartner:
Harm Alhusen
Tel.: 0551-3917-4888
E-Mail: harm.alhusen(at)wiwi.uni-goettingen.de

Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk (ifh)

Weitere Informationen auf der Homepage des Instituts...

 

 weiterlesen