12.06.2019

Tagung des Expertenkreises Innovations- und Wissensmanagement

Das Methodentraining im Rahmen der diesjährigen Tagung verfolgte das Ziel, das Fachwissen der Beauftragten für Innovation und Technologie im Vorfeld der Beratung von Unternehmern und Führungskräften zu strukturieren. Die 24 Teilnehmenden erarbeiteten in Kleingruppen exemplarisch Fragestellungen aus ihrem Beratungsalltag. Diese Reflexion der Routinearbeit wurde als sehr wertvoll eingestuft und soll fortgesetzt werden. Als Fachbeitrag aus dem wissenschaftlichen Umfeld der Handwerkskammer Wiesbaden stellte Dr. Klaus Bernsau das Projekt "Analyse der Webpräsenz des Wiesbadener Handwerks" vor. Entgegen häufiger Studienergebnisse über die umfängliche Webpräsenz der Handwerksbetriebe zeigt die Studie auf, dass aufgrund geringer Pflege und Fokussierung der Webseiten die Sichtbarkeit in den Ergebnissen der Internetsuchmaschinen häufig nicht gegeben ist.

Struktur von Microtrainings

Die Fachexkursion zum Betrieb Huhle Stahl- und Metallbau GmbH zeigte den Teilnehmenden, wie ein Handwerksbetrieb den Strukturwandel im Handwerk durch Innovation und Unternehmensführung gestalten kann (www.huhle-stahlbau.de).   Elementarer Bestandteil der Tagung war wieder der Informations- und Erfahrungsaustausch der BIT, in dessen Rahmen sich aktiv 15 Teilnehmende beteiligt haben.   Die diesjährige Tagung des Expertenkreises Innovations- und Wissensmanagement, an der 24 Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT) teilnahmen, wurde vom Heinz-Piest-Institut (HPI) in Kooperation mit der Handwerkskammer Wiesbaden vom 21. bis 23.05.2019 durchgeführt.

 

Ansprechpartner:       
Zentrale Leitstelle für Technologie-Transfer im Handwerk
Jens Bille
Tel.: 0511-70155-46
E-Mail: bille(at)hpi-hannpver.de