22.01.2016

Forschungs- und Arbeitsprogramm 2016/17 des Ludwig-Fröhler-Instituts (LFI) für Handwerkswissenschaften, Bereich für Handwerksrecht

LFI, Bereich für Handwerksrecht - Forschungsstelle im Deutschen Handwerksinstitut e.V. 

Mehr Informationen zu den abgeschlossenen Einzelprojekten 2016/17 erhalten Sie in Form von Kurzberichten über die Downloads...


Außer den Einzelprojekten bearbeitet das LFI, Bereich für Handwerksrecht in München, folgende Daueraufgaben:

  • Leitstelle für Rechtsinformationen / Literaturaturrecherchen zu Handwerksausübung und -organisation - inkl. Urteilsaufbereitung und -bekanntgabe: Aufbereiten von Gerichtsentscheidungen, Verwaltungsanweisungen, rechtlichen Bestimmungen, die für das Handwerk relevant sind, und Kenntnisgabe an die zuständigen Organisationen, Behörden etc.
  • Beraterqualifikation und Unterstützung von Sachverständigen
  • Gutachtliche Stellungnahmen und Auskunftserteilung (einschließlich Teilnahme an Verstaltungen) zum Recht der Handwerksausübung (Wirtschaftsverwaltungsrecht wie HwO, GewO, EU-Bestimmungen, Kommunalabgabengesetz, Steuerrecht, zivilrechtl. Vorschriften wie BGB, HGB), zum Handwerksorganisationsrecht (z.B. Pflichtzugehörigkeit, Beitragsrecht, Bezirksabgrenzungen der einzelnen Organisationen), zum Berufsbildungsrecht
  • Wahrnehmung von Ad-hoc-Aufgaben
  • Wissenschaftliche Aufsätze, Vorträge und Lehre
  • Hilfe bei der Literatursuche und Ratschläge zur Themenwahl; Führung einer Präsenzbibliothek zu den einschlägigen Themen, insbes. zum Handwerksrecht, die in dieser Form in Deutschland einzigartig ist.