Gründung des D H I

Das Deutsche Handwerksinstitut wurde am 29. Januar 1929 als Zusammenschluss der drei bereits bestehenden handwerklichen Forschungseinrichtungen (Forschungsinstitut für ratio­nale Betriebsführung im Handwerk, Wirtschaftswissenschaftliches Forschungs­institut für Deutsche Handwerkerpolitik und Arbeitsgemeinschaft für Deutsche Handwerkskultur) gegründet.

Die Einrichtung des D H I war das Ergebnis der Bestrebungen, die Potenziale dieser Institute zu bündeln und deren Tätigkeiten zu koordinieren. Das D H I hatte, wie es in der Satzung hieß, die Aufgabe, tech­nische, kaufmännische volkswirtschaftliche, soziale und kulturelle Fragen des Handwerks in ihrer Gesamtheit zu erforschen, die aus der fortschreitenden Ent­wick­lung resultierenden Pro­ble­me des Handwerks zu bearbeiten sowie die Ergeb­nisse für die Praxis nutzbar zu machen.

Dieser grundlegenden Aufgabenstellung ist das D H I bis heute verbunden. Die dezentrale Struktur des D H I trägt dem Rechnung.

 

Struktur und Gremien des D H I

Zurück zur Startseite